Meine Bilder entstehen im Spannungsfeld zwischen Ordnung und Chaos. Wobei ich mit dem Chaos in den meisten Fällen beginne, Formen suche und entdecke und diese zu ordnen beginne.......

   In meinen Bildern ist die Reduktion ein wesentliches Merkmal!

Eine bestimmende und wichtige Erfahrung in meiner Entwicklung als Maler war die Begegnung mit dem Stein und dem Bildhauer Karl Prantl. seine Steine laden zu meditativer Deutung ein. Das wurde mir auch in meinen Bildern wichtig, wobei das Auslösen von Emotionen nicht selten beabsichtigt ist.

Vieles entdecke ich in der Natur, beobachte und zeichne viel in meine "Maltagebücher". darin findet sich vieles, was mich bewegt, Bilder, die im Kopf entstehen. Einiges davon fließt in meine Bilder ein, verändert, vereinfacht oder in Mateaphern erzählte Geschichten.

Eine lange Periode bewegten mich die Felder der Toskana, die immer einfacher wurden und schließlich die Farbe das bestimmende Element wurde. Davon bewege ich mich langsam wieder zur Form hin.

Bei genauer Beobachtung meiner Arbeit, ist die eigene bildnerische Handschrift zu finden, Materialerfahrung und ein ganzheitliches Gestaltungskonzept nicht zu übersehen. Auch die Absicht Eigeninterprätationen zuzulassen, also selbst in den Bildern etwas zu entdecken überlasse ich dem Betrachter meiner Bilder.

Der künstlerische Prozeß ist ein Prozeß des Sehens und nicht des Erklärens für mich!

Wolfgang Wiesinger           

 möchten Sie etwas von mir sehen klick hier